Selbstmanagement

Souverän handeln unter Druck
Das Geheimnis der inneren Stärke

Wir stehen unter Stress, die Zeit drängt. Plötzlich kündigt sich auch noch eine Besprechung an, auf die wir nicht vorbereitet sind. Durch einige unerwartete Äußerungen unseres Gegenübers fühlen wir uns angegriffen und geraten aus dem Konzept. Beim Versuch, die Dinge klarzustellen, reagieren wir emotionaler als uns lieb ist. Stichhaltige Argumente fallen uns erst zwei Stunden nach Sitzungsende ein. Wir haben auf eine Art reagiert, die wir auch schon früher an uns beobachtet haben und über die wir uns jedes Mal ärgern … Und in einem solchen Moment sollen wir auch noch souverän handeln? Ja, das geht. Wenn wir wissen wie: durch Networking in unserem Gehirn und durch Training.

Selbst eine Seeanemone weiß, was ihr gut tut und was nicht: Ob sie sich der Welt öffnet, wie eine blühende Blume, damit Wasser und Nährstoffe in ihren Körper eindringen und ihn mit Energie versorgen können – oder ob sie sich zu einer kompakten flachen Form verschließt, fast unerkennbar für andere. Sie handelt nach einer inneren Bewertungsinstanz, die ihr Körper aufgrund von Erfahrungen gespeichert hat.

Auch wir Menschen handeln nach einem solchen System, wie Neurowissenschaftler herausgefunden haben. Allerdings nicht immer zu unserem Besten. Angriff, Flucht, sich tot stellen – Das sind drei Verhaltensweisen, mit denen wir auf übergroßen Stress reagieren. Obwohl wir es eigentlich besser können sollten als unsere Ahnen. Doch das hoch komplizierte menschliche Gehirn hat unter großem Druck keine Zeit zum Nachdenken. Wir reagieren unbewusst so, wie wir es vielleicht gelernt haben, obwohl es „falsch“ ist und uns nicht gut tut. Wie können wir uns in solchen Momenten einmal anders verhalten, so, wie wir es wünschen?

Im Training „Souverän handeln unter Druck“ wird nach einem neuen, ungewöhnlichen Lernprinzip gearbeitet, das auf Erkenntnissen der Neurobiologie und anderen psychologischen Disziplinen zum menschlichen Lernen basiert. Im CONTRAIN Souveränitätstraining werden Ressourcen, unsere inneren Hilfsmittel, wachgerufen: Bilder und Gefühle unseres Unbewussten, die schnellen Affekte unseres Bewertungssystems für Erfahrungen (gut oder schlecht) und die Signale unseres Körpers. Schritt für Schritt wird in zweieinhalb Tagen etwas aufgebaut, was wir als unsere innere Reserve mit nach Hause und in unsere Büros nehmen: die „Ressourcentankstelle“. „Wir zeigen Ihnen Hilfsquellen, um all das, was in Ihnen steckt, auch zu nutzen, dann, wenn Sie es brauchen!“, erklärt Heike Fischer, die CONTRAIN Trainerin. Zusammen mit ihren Kollegen von CONTRAIN hat sie das Konzept zum Souveränitätstraining „Souverän handeln unter Druck“ entwickelt und leitet es seitdem erfolgreich.

Der nächste Termin für ein offenes Training:
12. – 14. März 2018 im Rhein-Main-Gebiet (2,5 Tage)

Zum Weiterlesen:

Die innere Reserve – frei und souverän
Seminarreportage

Das Strudelwürmchen und die somatischen Marker
Interview mit Herbert Namokel und Heike Fischer

Download Flyer

Download Anmeldeformular