CONTRAIN.Blog

Weihnachten Last Minute: Die 6 Buch-Tipps von Contrain

Buchtipps Contrain Weihnachten 2019

Noch keine Idee für ein gutes Geschenk? Noch keine passende Lektüre für die Weihnachtstage? Hier die ultimativen Buchtipps zu aktuellen Themen aus Training, Coaching und Beratung von den 6 Contrain-Partnern:

Tipp 1 Karl Gantenbein 

Visual Collaboration  

von Ole Qvist Soerensen und Loa Baastrup 

In diesem Jahr neu erschienen ist dies wunderbare Buch, um die eigene Visualisierung noch mal deutlich besser ins Licht zu rücken. Praktiker und Anwender finden hier insbesondere eine Fülle hilfreicher Templates. An die Stifte, fertig, los! 

Tipp 2 Renée Hansen 

What Works? Wie Verhaltensdesign die Gleichstellung revolutionieren kann  

von Iris Bohnet 

Ein kluges Buch über die Machbarkeit von Chancengleichheit, das den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Diskussion zum Thema abbildet und viele praktische Handreichungen für Frauen und Männer in Wirtschaft und Bildungseinrichtungen gibt. Wer die Wahrnehmung verändern will, muss die Regeln verändern – so das Credo der Harvard-Professorin Iris Bohnet.  

Tipp 3 Herbert Namokel 

Künstliche Intelligenz – Blick in die digitale Zukunft  

von Walter Simon 

Dieses Buch beschreibt ausführlich, gut verständlich und leicht lesbar das Thema Künstliche Intelligenz. Der Autor positioniert sich eindeutig im Sinne einer freiheitlichen Gesellschaft, die er gefährdet sieht. Die Bedrohungen kommen nicht nur von Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft, sondern auch aus China. Künstliche Intelligenz hat auch positiven Seiten, beispielsweise in der medizinischen Diagnostik, der Verkehrsregelung oder der Kriminalitätsbekämpfung. Es kommt darauf an, wie wir KI nutzen. Begriffe wie Big Data, Algorithmen, maschinelles Lernen und Robotik werden verständlich erklärt. Spannend wie ein Krimi, weil es uns alle betrifft. 

Tipp 4 von Thomas Eggeling 

Managing Transitions: Erfolgreich durch Übergänge und Veränderungen führen  

von William und Susan Bridges 

Das Standardwerk von William und Susan Bridges ist ein echter Longseller und 2018 in der 4. Auflage auf deutsch erschienen. Es darf in keinem gut sortierten Bücherregal von Change Manager*innen fehlen. Konkrete Hilfestellungen und fundierte Insights auf nicht einmal 200 Seiten stiften schnell Orientierung. Immer wieder lesenswert! 

Tipp 5 von Heike Fischer  

Die Unverfügbarkeit  

von Hartmut Rosa 

Ein Buch zum Nachdenken – ideal wenn´s draußen kalt ist, und sich im Lesesessel oder auf der Couch mit wärmender Decke Wohlbefinden einstellt. In der Einleitung lädt uns Hartmut Rosa ein, über unsere ersten Erfahrungen mit Schnee nachzudenken… ( passt, oder?! ). Weihnachten und Schnee- danach sehen sich viele von uns. Der Schneefall, so schreibt Rosa, ist geradezu die Manifestation des Unverfügbaren. Wir können ihn nicht herstellen, nicht erzwingen, nicht einmal sicher vorherplanen. In unserem Verhältnis zum Schnee spiegelt sich das „Drama des modernen Weltverhältnisses wie in einer Kristallkugel“. Die Vorstellung, der Wunsch und das Begehren, Welt verfügbar zu machen, scheint das kulturelle Antriebsmoment jener Lebensform zu sein, die wir modern nennen. Durch alle Lebensbereiche hinweg zieht sich das Bestreben nach Vergrößerung der eigenen Reichweite, des Zugriffs auf die Welt: Diese verfügbare Welt ist jedoch, so Hartmut Rosas brisante These, eine verstummte, mit ihr gibt es keinen Dialog mehr. Die Annahme, dass wir Resonanz erfahren, bekämen wir die Welt nur endlich in den „Griff“, erweist sich seiner Meinung nach als ein Trugschluss. Gegen diese fortschreitende Entfremdung zwischen Mensch und Welt setzt Rosa die „Resonanz“, als klingende, unberechenbare Beziehung mit einer nicht-verfügbaren Welt. Zur Resonanz kommt es, wenn wir uns auf Fremdes, Irritierendes einlassen, auf all das, was sich außerhalb unserer kontrollierenden Reichweite befindet. Dem „Unverfügbaren“ Raum lassen und sich mit der Unvorhersehbarkeit anfreunden – so sein Plädoyer. 

Tipp 6 von Werner Maennchen 

Komm, ich erzähl Dir eine Geschichte  

von Jorge Bucay  

Dieses Geschichtenbuch passt gut in unsere Zeit voller Verwirrungen. Ein junger Mann bekommt Tipps, wie er mit dem Leben im Alltag besser klarkommt. Sein Psychoanalytiker Jorge erzählt ihm einfach Geschichten, Märchen aus aller Welt, antike Sagen, Gleichnisse und Zen-Weisheiten oder frei erfundenes. Damit hilft er ihm seine Ängste und Probleme besser zu verstehen. “Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen – Erwachsenen, damit sie aufwachen.” Das Buch ist auch ein Fundus fürs “storytelling”.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.